Sie sind hier: Startseite EU-Büro Forschungsprogramme

Forschungsprogramme

Hier finden Sie Informationen zu derzeit offenen Ausschreibungen verschiedener EU-Formate, sowie wichtige Informationen zur Forschungsförderung im EU-Kontext.

 

Europäische Forschungspolitik

Weiterführende Informationen über die Verhandlungen und die Entscheidungen zur Gestaltung der Forschungspolitik Europas, sowie Hintergründe zu den EU-Forschungsprogrammen können auf folgenden Seiten abgerufen werden:

 

Brexit und Schweiz: Umgang mit EU-Projekten

Horizont Europa

Für das Vereinigte Königreich (VK) ist eine Vollassoziierung zu Horizont Europa vorgesehen. Einrichtungen aus dem VK können sich schon ab den ersten Ausschreibungen unter Horizont Europa an Verbundprojekten beteiligen. Das entsprechende Assoziierungsabkommen tritt rückwirkend zum 01.01.2021 in Kraft. Weitere Informationen werden von der EU-Kommission hier bereitgestellt.

Die ursprünglich vorgesehene Assoziierung der Schweiz zum Rahmenprogramm Horizont Europa wird nun durch eine sehr eingeschränkte Teilnahme als nicht-assoziierter Drittstaat ersetzt. Für die Ausschreibungen in 2021 ergeben sich folgende (auch rückwirkende) Änderungen:

  • Schweizer Einrichtungen können an Verbundprojekten und Projekten mit mehreren Partnern (RIA, IA, ERC Synergy Grants, MSCA Cofunds, MSCA Doctoral Networks, MSCA Staff Exchanges) nur als „Associate Partner“ teilnehmen und zählen damit  nicht zu den Projektpartnern. Ihre Teilnahme wird in diesen Fällen über Schweizer Mittel finanziert. Assoziierte Partner aus der Schweiz können keine Rolle als Projektpartner übernehmen.
  • Schweizer Einrichtungen können an einigen Begleitmaßnahmen (CSA) teilnehmen, sofern dies ausdrücklich in der Ausschreibung erwähnt wird.
  • WissenschaftlerInnen, die an Schweizer Institutionen forschen,  können nicht mehr durch Einzelfördermaßnahmen (ERC Grants, MSCA Postdoctoral Fellowships, EIC Instrumente) gefördert werden. Eine Ausnahme stellen die im Jahr 2021 mit einer Schweizer Institution eingereichten „ERC Starting Grants“- und „ERC Consolidator Grants“-Anträge dar, die im Erfolgsfall durch Schweizer Mittel abgedeckt werden sollen.
  • Die Schweiz kann als Gastland für die Outgoing-Phase eines MSCA Global Fellowships eingebunden werden.
    Weiterführende Informationen zur Teilnahme der Schweiz in Horizont Europa finden Sie hier. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert,

 

Horizont 2020

Die Einrichtungen aus dem Vereinigten Königreich (VK) bleiben bis zum Ende von Horizont 2020 und bis zum Ende der Laufzeit der individuellen Projekte teilnahme- und förderfähig. Das gilt sowohl für Verbund- als auch für Einzelfördermaßnahmen (MSCA und ERC Grants).

 

Ansprechpartner/-innen bei den Nationalen Kontaktstellen

Die EU hat europaweit Nationale Kontaktstellen zur Beratung für EU-Projekte in den verschiedenen Bereichen eingerichtet, die deutschen Ansprechpartner für Horizont Europa finden sich auf der EU-Webseite des BMBF.