Sie sind hier: Startseite Internationale … Beratung und Service Konfliktberatung

Konfliktberatung

Ihre Arbeitsleistung und Motivation schwinden wegen eines ungeklärten Konflikts? Haben Sie vielleicht deshalb schon darüber nachgedacht, Ihr Dissertationsprojekt abzubrechen?

Wenn Sie das Problem aufarbeiten und überwinden möchten, unterstützen wir Sie dabei gerne durch unsere Konfliktberatung. Diese richtet sich an alle, die an einer Fakultät der Universität Freiburg als Doktorand*in angenommen sind (mit Ausnahme der Medizinischen Fakultät) und die ein sozialer Konflikt belastet.

Schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie an, um Ihr Anliegen zu schildern und einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren (siehe Ansprechpartner). Die Gespräche sind streng vertraulich, der Service ist für Sie kostenlos.

Wenn Sie einen Konflikt mit Ihrer Betreuungsperson haben, nutzen Sie bitte das zentrale Ombudsverfahren.

Wann haben Sie einen sozialen Konflikt?

Allgemein: Sie interagieren mit mindestens einer Person, von der Sie sich darin beeinträchtigt fühlen, Ihre Bedürfnisse, Interessen oder Ziele zu verwirklichen.

Beispiele: Sie sind auf die Mitarbeit eines Kollegen angewiesen, der aus Ihrer Sicht unzureichend mit Ihnen kooperiert. Sie haben das Gefühl, ausgeschlossen, geringgeschätzt oder gekränkt zu werden. Sie erleben ungerechtfertigte Beschuldigungen, offenen Streit oder aggressives Verhalten.

Inhalte der Beratung

  • Konfliktlage analysieren (Beteiligte, Positionen, Verhalten)
  • Bedürfnisse, Interessen, Motive klären
  • Rollen reflektieren
  • Perspektiven wechseln
  • Kompetenzen zur Bewältigung des Konflikts stärken
  • Kommunikationsstrategien entwickeln und üben

Beratungsmethoden (Beispiele)

  • Arbeit mit inneren Anteilen
  • Soziogramm
  • Timeline
  • Werteklärung
  • Ein-Personen-Rollenspiel
  • Tisch- und Stuhlpsychodrama im Einzelsetting

Qualifikationen des Beraters