Sie sind hier: Startseite Qualifizierung Docs Kurse Wintersemester … Kommunikationsstrategien und …

Kommunikationsstrategien und Machtspiele im Hochschul-Kontext: Training für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich ausschließlich an Frauen (Doktorandinnen und Postdoktorandinnen) im Rahmen des Angebots der Freiburg Research Services. Der Workshop wird geleitet von Dr. Peter Modler, der Gruppe steht zusätzlich ein männlicher Sparringspartner zur Verfügung.

 

Inhalt

Anders als es hochqualifizierte Frauen oft glauben möchten, entscheidet nicht allein die erworbene Kompetenz über eine Forschungs- oder Lehrlaufbahn. Sehr oft ist es das Verhalten in konfliktiven Situationen mit Leuten, die mehr oder weniger offene Machtinteressen verfolgen. Eine luzide Argumentation hilft bei Konfrontationen à la Trump wenig – und es gibt mehr davon im Universitäts-Kontext als wir uns wünschen würden. Rang- und Revierfragen, Umgang mit nicht-verbalen Botschaften, politische Entschlüsselung von Status-Symbolen, Herstellen von Bündnissen in der Fakultäts- oder Gremienpolitik können ungleich bedeutsamer sein als eine veritable Forschungsleistung.

Buch-Hinweis: Peter Modler, Das Arroganz-Prinzip, Krüger Verlag 2009 (8. Aufl.)/Die freundliche Feindin, Piper Verlag 2017

 

Weiterbildungsergebnisse

Die Teilnehmerinnen trainieren, wie sie im Hochschul-Kontext ganz praktisch mit übergriffigen kommunikativen Störungen umgehen können: unter vier Augen ebenso wie in größeren Meetings, mit Kollegen ebenso wie mit Vorgesetztenfunktionen.

  • Sie bekommen Analyse-Tools, mit denen Sie rasch erkennen, auf welcher Ebene ein Machtspiel abläuft und welche Verhaltensmuster erwartbar sind.
  • Sie lernen einfache, aber sehr wirksame Strategien der Gegenwehr kennen.
  • Sie bekommen ein besseres Verständnis für die Relevanz nicht-argumentativer Strategien im Rahmen einer Hochschul- und Forschungskarriere.

 

Eingesetzte Methoden

Konkretes, lösungsorientiertes Training mit Hilfe eines Sparringspartners; Analyse selbst erlebter schwieriger Kommunikationen; Übungen zur Eigen-/Fremdwahrnehmung und kürzere Trainingseinheiten in der Gesamtgruppe.

 

Referent

Dr. Peter Modler, Unternehmensberatung Dr. Modler

Workload

8 Stunden

Termin

Do, 28.01.2020, 09:00–17:00 Uhr

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Campus Management Portal HISinOne.

Ort

Seminarraum der FRS, Friedrichstr. 41-43, 2. OG

Max. Teilnehmerinnenzahl

7 Doktorandinnen / 7 Postdoktorandinnen