Sie sind hier: Startseite Internationale … Promovieren an der ALU Betreuungskultur

Betreuungskultur an der Albert-Ludwigs-Universität

 

Erfolgreiche Promotionsabschlüsse und gute Betreuungsverhältnisse hängen eng zusammen. Auf die Motivation und Zufriedenheit von Promovierenden hat die Beziehung zu ihren Betreuenden starken Einfluss. Grundlage dieser Beziehung ist, dass alle Beteiligten ihre Erwartungen mitteilen und dass sie gemeinsam besprechen, wie sie das Verhältnis gestalten möchten.

Die Promovierenden sind selbstständig und eigenverantwortlich forschende Wissenschaftler*innen, die von ihren Betreuerinnen und Betreuern bei ihrem Forschungsvorhaben unterstützt werden. Das Herzstück der Betreuung ist die fachliche Begleitung des Promotionsprojekts. Aber auch die allgemeine wissenschaftliche Entwicklung der Promovierenden sowie ihre selbstgesteckten Karriereziele sollten in den Blick genommen und, wo immer möglich, gefördert werden.

Die Universität möchte möglichst optimale Rahmenbedingungen für ein gutes Betreuungsverhältnis bieten. Dafür hat sie den Kompass zur Guten Betreuung von Promovierenden an der Albert-Ludwigs-Universität entwickelt. Ziel dieser Leitlinien ist es, langfristig Standards für eine Betreuungskultur zu etablieren, die Promovierende wie Betreuende gleichermaßen und gleichberechtigt berücksichtigt.

Der Kompass basiert auf diesen Kernpunkten einer Guten Betreuung:

  • Gegenseitiges Vertrauen und Respekt im Umgang miteinander
  • Eine offene und wertschätzende Kommunikation zwischen allen Beteiligten
  • Das Wahrnehmen und Adressieren von Vorstellungen, Erwartungen und Bedürfnissen
  • Eine beidseitige aktive und individuelle Ausgestaltung des gewählten Betreuungsmodells (bspw. Eins-zu-eins-, Doppel- oder Mehrfachbetreuung; Thesis Advisory Committees)


Der Kompass richtet sich an Promovierende und Betreuende. Darüber hinaus soll er in besonderem Maße diejenigen unterstützen, die noch keine große Erfahrung in der Promotionsbetreuung haben und sich Anregungen zu dieser herausfordernden Aufgabe wünschen. Neben diesen Empfehlungen im ersten Teil informiert der Kompass in einem zweiten Teil zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Promotion.
Die Inhalte des Kompasses werden stetig weiterentwickelt. Dazu nehmen wir Hinweise und Anregungen gerne entgegen.

Die Medizinische Fakultät entwickelt derzeit für ihre Promovierenden eigene Leitlinien, um den Besonderheiten der medizinischen Promotion Rechnung tragen zu können. Nach Erscheinen wird an dieser Stelle auf sie verwiesen.