LERU Logo
 

Uni-Logo

Forschungsprogramme


 

Horizont 2020

Nachfolgend finden Sie Informationen zu derzeit offenen Ausschreibungen verschiedener EU-Formate und zu Horizont 2020, dem Nachfolgeprogramm des 7. Forschungsrahmenprogramms. Die aktuellen Ausschreibungen und Arbeitsprogramme zu Horizont 2020 finden sich auch auf dem Teilnehmerportal der Europäischen Union.

Beteiligung der Schweiz

Ab 2017 zählt die Schweiz wieder zu den mit Horizont 2020 assoziierten Staaten. Damit sind Schweizer Projektteilnehmer in allen Projekten, deren Grant Agreement ab 1.1.2017 unterzeichnet wird, automatisch zur Förderung durch die EU berechtigt. Am Status der Schweizer Partner in vor diesem Stichtag laufenden Projekten ändert sich jedoch nichts.

zum Anfang

Brexit: Umgang mit EU-Projekten

Die britische Regierung hat angekündigt, eine finanzielle Garantie für die Teilnahme von Partnern aus Großbritannien an EU-Projekten zu übernehmen, wenn die Projektlaufzeit über die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens hinausgeht. Dies gilt z. B. für alle Horizont 2020-Projekte, die vor dem Brexit genehmigt werden.
 

Ausschreibung der Starting Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC)

Die Starting Grants des ERC sollen dem wissenschaftlichen Nachwuchs die notwendigen Mittel zum Start in die Unabhängigkeit durch Gründung einer eigenen Arbeitsgruppe zur Verfügung stellen. Die Finanzierung dient der Förderung innovativer Forschung an den „Grenzen des Wissens“, wobei Projekte aller Fachgebiete gefördert werden können. Um die Starting Grants können sich Wissenschaftler/innen bewerben, deren Promotion zwischen 2 und 7 Jahre zurückliegt. Die Höchstförderung je Projekt mit 5jähriger Laufzeit liegt in der Regel bei max. 1,5 Mio. EUR. Einreichfrist ist der 17.10.2017.

Unterstützung bei der Antragstellung bietet das EU-Büro.

zum Anfang

Ausschreibung der Synergy Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC)

Die Synergy Grants des ERC richten sich an 2 bis 4 aufstrebende oder etablierte Forschende, die ihre Fähigkeiten und Ressourcen in einem Projekt zusammenbringen, um gemeinsam wissenschaftliche Fragestellungen anzugehen, die zu Durchbrüchen und neuen Ergebnissen führen sollen. Einreichfrist ist der 14.11.2017. Für einen Synergy Grant können bis zu 14 Millionen EUR für einen Zeitraum von bis zu 6 Jahren beantragt werden.

Unterstützung bei der Antragstellung bietet das EU-Büro.

zum Anfang

Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen

Im Bereich der Marie-Curie Maßnahmen sind derzeit folgende Calls offen:

Individual Fellowships (IF) fördern Forschungsprojekte von erfahrenen WissenschaftlerInnen an Forschungseinrichtungen innerhalb und außerhalb Europas. Sie unterteilen sich in European Fellowships (EF) und Global Fellowships (GF). BewerberInnen müssen nach ihrem Abschluss mind. 4 Jahre Vollzeitforschungserfahrung gesammelt haben oder promoviert sein.
Die Förderdauer beträgt 12 bis 24 Monate für EF und 24 bis 36 Monate für GF.

Einreichfrist ist der 14.09.2017.

Unterstützung liefert das EU-Büro.

 

Das COFUND-Programm unterstützt sowohl bestehende als auch neue regionale, nationale und internationale Programme, die die Ausbildung, Mobilität und Karriereentwicklung entweder von DoktorandInnen oder von PostdoktorandInnen stärken sollen. Diese Fördermaßnahme richtet sich an Einrichtungen in EU-Mitgliedstaaten oder assoziierten Staaten.
Die Förderdauer beträgt 36 bis 60 Monate (einschließlich der Rekrutierungsphase).

Einreichfrist ist der 28.09.2017.

Unterstützung liefert das EU-Büro.

zum Anfang

Aufruf im Programm LIFE+

Ende April wurde die Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des EU-Programms LIFE+ für seine beiden Teilprogramme Umwelt und Klimapolitik veröffentlicht. Innerhalb des Programms werden Projekte gefördert, die sich dem Naturschutz und der Erhaltung der ökologischen Vielfalt widmen. Das Teilprogramm Umwelt umfasst die Schwerpunktbereiche Umwelt und Ressourceneffizienz; Natur und Biodiversität; Verwaltungspraxis und Information im Umweltbereich. Das Teilprogramm Klimapolitik hat die Schwerpunkte Klimaschutz; Anpassung an den Klimawandel; Verwaltungspraxis und Information im Klimabereich. Weiterhin ist das Programm in folgende Projektarten gegliedert: Pilotprojekte; Demonstrationsprojekte; Best-Practice-Projekte; Informations-, Sensibilisierungs- und Verbreitungsprojekte (nur Bereich Klimapolitik). Neben diesen sogenannten traditionellen Projekten sind folgende Projektarten möglich: integrierte Projekte (Frist: 26.09.2017); Projekte der technischen Hilfe (Frist: 17.09.2017); vorbereitende Projekte (Frist: 20.09.2017).

Für die traditionellen Projekte sind die Fristen wie folgt:

  • Bereich Umwelt: 14.09.2017. Ausnahme: Umwelt- und Ressourceneffizienz - 12.09.2017

 

Aufrufe der Innovative Medicines Initiative 2 (IMI2)

 Derzeit hat IMI folgende Calls geöffnet:

  • Call 11 - Exploitation of IMI project results mit Frist 24.10.2017
  • Call 12 mit folgenden Topics: Development and validation of technology enabled, quantitative and sensitive measures of functional decline in people with early stage Alzheimer’s disease (RADAR-AD); FAIRification of IMI and EFPIA data; Development of sensitive and validated clinical endpoints in primary Sjögren’s Syndrome (pSS); European Health Data Network (EHDN); Analysing the infectious disease burden and the use of vaccines to improve healthy years in aging populations; Discovery and characterisation of blood-brain barrier targets and transport mechanisms for brain delivery of therapeutics to treat neurodegenerative & metabolic diseases; European Screening Centre: unique library for attractive biology (ESCulab). Frist: 24.10.2017.

Der 8. Aufruf der Innovative Medicines Initiative 2 (IMI2) zum Ebola+ Programm ist weiterhin geöffnet. Anträge können kontinuierlich eingereicht werden. Sie werden zum 14.09.2017 und letztmals zum 15.03.2018 evaluiert.


zum Anfang

 

Offene Ausschreibungen in Horizont 2020

Wissenschaftsexzellenz

Künftige und neuentstehende Technologien

Ausschreibung Frist
H2020-FETOPEN-2016-2017, FET-OPEN – Novel Ideas for Radically new Technologies

27.09.2017

H2020-FETHPC-2016-2017, FET PROACTIVE – High Performing Computing

26.09.2017

 

Führende Rolle der Industrie

Informations- und Kommunikationstechnologien

Ausschreibung

Frist

ICT-42-2017

Framework Partnership Agreement in European low-power microprocessor technologies

26.09.2017

 

Gesellschaftliche Herausforderungen

Verbreitung von Exzellenz und Ausweitung der Beteiligung

WIDESPREAD-03-2017
ERA Chairs

15.11.2017

WIDESPREAD-05-2017
Twinning

15.11.2017

 

zum Anfang 

Wettbewerbe für Innovationspreise

Die Vergabe von Preisgeldern („inducement prizes“) wurde in Horizont 2020 als neues Instrument eingeführt:

  • Für den Preis Materials for Clean Air stehen 3 Mio Euro zur Verfügung. Vorschläge zum Thema “Design-driven innovative material solutions to reduce particulate matter air pollution in urban areas” können vom 26.01.2017 bis zum 23.01.2018 eingereicht werden.
  • Zero power water infrastructure monitoring - 2 Mio Euro. Erwartet werden Lösungsvorschläge zum Thema “Real-time monitoring of water management based on wireless sensor networks with energy harvesting technologies”. Vorschläge können können von 19.12.2017 bis 11.09.2018 eingereicht werden.
  • Der Preis in der Kategorie Cleanest Engine of the Future zeichnet Technologien für neuartige Motoren auf der Basis von traditionellen Treibstoffen aus (Preisgeld: 3,5 Mio. EUR). Die Teilnahmeregistrierung ist bis zum 20.05.2019 möglich. Bis zum 20.08.2019 ist ein Vorschlag einzureichen und ein Prototyp zu liefern.
  • CO2 reuse prize - Entwicklung von Produkten, die durch die Wiederverwertung von Co2 Emissionen reduzieren. Das Preisgeld beträgt 1,5 Mio. EUR. Bewerbungen sind bis zum 03.04.2019 möglich.
  • Low carbon hospital - Installation von Kraft-Wärmekopplung in Krankenhäusern auf der Basis von erneuerbaren Energiequellen. Es sind 1 Mio. EUR Preisgeld ausgeschrieben. Die Bewerbung ist bis zum 03.04.2019 möglich.
  • Photovoltaics meets history - Integration von Solarenergie in historischen Stadtbezirken. Das Preisgeld beträgt 750.000 EUR. Die Bewerbungsfrist endet am 26.09.2018.

zum Anfang

 

Ansprechpartner/-innen bei den Nationalen Kontaktstellen

Die EU hat europaweit Nationale Kontaktstellen zur Beratung für EU-Projekte in den verschiedenen Bereichen eingerichtet, die deutschen Ansprechpartner für HORIZONT 2020 finden sich auf der EU-Webseite des BMBF.

Europäische Forschungspolitik

Weiterführende Informationen über die Verhandlungen und die Entscheidungen zur Gestaltung der Forschungspolitik Europas, sowie Hintergründe zu den EU-Forschungsprogrammen können auf folgenden Seiten abgerufen werden:

zum Anfang

Benutzerspezifische Werkzeuge